Wirtschaftskammer Wien ehrt Michael Häupl mit Goldenem Hermes

Brigitte Jank überreicht höchste Auszeichnung der Wiener Wirtschaftskammer - Dank für die gemeinsamen Bemühungen um die Wiener Wirtschaft

Wien (OTS) - 2.2.2010 - Als Dank für die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Wien überreicht Wirtschaftskammer Wien-Präsidentin Brigitte Jank heute, Dienstag, Wiens Bürgermeister Michael Häupl den Goldenen Hermes. Die Auszeichnung ist die höchste der Wirtschaftskammer Wien und wurde erst ein einziges Mal vergeben -an den langjährigen Präsidenten der Wirtschaftskammer Wien, Senator Prof. Walter Nettig. "Bürgermeister Häupl hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Wiener Wirtschaft und damit den Wirtschaftsstandort Wien zu einem der besten in Europa entwickelt. Er hat viele Forderungen, die von Seiten der Wirtschaftskammer an ihn herangetragen wurden, als richtig und visionär erkannt und gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien eine Vielzahl an erfolgreichen Projekten eingeleitet und umgesetzt", sagt Jank in ihrer Laudatio.

In seine Amtszeit als Bürgermeister fallen unter anderem der für die Wiener Wirtschaft so wichtige Beitritt zur Europäischen Union, die Erweiterung der EU um die für die Wiener Wirtschaft so wichtigen Handelspartner Mittelosteuropas, die Verfünffachung der ausländischen Direktinvestitionen in Wien, die Entwicklung Wiens zu einem internationalen Biotechnologiestandort, die erfolgreiche Austragung der Fußball-Europameisterschaft Euro 2008, der Ausbau Wiens als international gefragte Tourismusmetropole mit rund 10 Millionen Nächtigungen pro Jahr, der Start neuer Stadtentwicklungsprojekte wie beispielsweise am früheren Flugfeld Aspern, die erfolgreiche Entwicklung der Wiener Einkaufsstraßen inklusive dem Projekt Light-Up. Bei all diesen Projekten und Errungenschaften habe es eine sehr enge, konstruktive Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Wien gegeben, so Jank.

Gemeinsame Erfolge für Wien

"Wien ist heute ein moderner, attraktiver und dynamischer Wirtschaftsstandort und für viele internationale Konzerne ein wichtiger Brückenkopf zwischen Ost und West", sagt Jank. Auch in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten hat Bürgermeister Häupl den Wunsch der Wirtschaftsvertretung nach Konjunkturpaketen Rechnung getragen, womit die Auswirkungen der internationalen Turbulenzen auf Wien reduziert werden konnten.

Für die derzeit rund 118.000 Wiener Unternehmen gelte es nun, weiterhin eine klare Vorwärtsstrategie zu betreiben und auch für die Zukunft eine attraktive Standortpolitik sicher zu stellen, so Jank. Dafür ist ein starker Fokus auf Zukunftsbranchen wie Kommunikation, Sicherheit, Mobilität, Gesundheit, Umwelt und Energie notwendig.

Ab ca. 13.45 Uhr stehen via OTS auch Fotos der Verleihung zur Verfügung.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/242

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Dr. Gary Pippan - Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51450-1314
gary.pippan@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001