Arbeitslosigkeit: Überbetriebliche Lehrwerkstätten und Lehrgänge geben 1.300 Jugendlichen Chance

Haneder: "Ohne diese Maßnahme würde es schlecht für junge Menschen aussehen"

Wien (OTS/AKNÖ) - Die niederösterreichische Arbeiterkammer sieht in den jüngsten Arbeitsmarktdaten keinen Grund zu jubeln. Diese seien ein trauriger Rekord in der österreichischen Nachkriegsgeschichte. Etwas Erleichterung zeigt AKNÖ-Präsident Hermann Haneder angesichts der Jugendarbeitslosigkeit: "Die bisherigen Maßnahmen von Sozial- und Arbeitsminister Rudolf Hundstorfer haben den Anstieg bei der Jugendarbeitslosigkeit gebremst".

In Niederösterreich würde es ohne überbetriebliche Instrumente mehr als 1.300 Ausbildungsplätze für Jugendliche weniger geben, rechnet AKNÖ-Experte Robert Hörmann vor. "Inklusive überbetrieblicher Lehrwerkstätten und Lehrgänge haben wir aktuell etwa 8.900 Jugendliche im ersten Lehrjahr. In den Betrieben sind es laut den letzten verfügbaren Zahlen deutlich weniger als 8.000 - fast zehn Prozent weniger als zwölf Monate davor." Die Wirtschaft verabschiede sich immer mehr aus der Lehrausbildung.

Die Lehrwerkstätten und Lehrgänge senken die Jugendarbeitslosigkeit. "Diese Instrumente geben mehr als 1.300 jungen motivierten Menschen die Chance, einen Beruf zu erlernen, die sie sonst nicht hätten", sagt Hörmann. "Wenn sie mit der Ausbildung fertig sind, werden sie es wesentlich einfacher haben, einen Arbeitsplatz zu finden", ergänzt AKNÖ-Präsident Hermann Haneder. "Sie haben dann eine erstklassige Qualifikation vorzuweisen."

Positiv beurteilt Haneder auch Maßnahmen wie die Ausweitung der Aktion 10.000: "Wir müssen alles tun, damit junge Menschen von Beginn ihres Berufslebens an faire Arbeitsbedingungen vorfinden und die Möglichkeit haben, eine Ausbildung zu machen beziehungsweise ihrer Ausbildung entsprechend eingesetzt zu werden", sagt der AKNÖ-Präsident.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/496

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ, Abteilung Lehrausbildung, Bildung und Kulturpolitik, Robert Hörmann
01/58883 - 1890
Aktuelle Informationen finden Sie auch auf noe.arbeiterkammer.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001