Belakowitsch-Jenewein: Will Stöger Ärzte GmbH gleich wieder platzen lassen?

Wien (OTS) - Dass nun endlich die von Gesundheitsminister Stöger versprochene Ärzte GmbH angekündigt werde, sei zwar ein vorsichtiger Hoffnungsschimmer am Horizont, meinte heute FPÖ-Gesundheitssprecherin NAbg. Dr. Belakowitsch-Jenewein. Dass allerdings die Möglichkeit für Ärzte, andere Ärzte anzustellen, schon von Anbeginn kategorisch ausgeschlossen werde, lasse die Hoffnungen auf eine sinnvolle Umsetzung dieser Maßnahme gleich wieder schwinden. "Ausgeschlossen muss vielmehr werden, dass nicht große Konzerne in das Gesundheitswesen drängen und die Gesundheitsversorgung der Menschen zu einem Spielball ihrer wirtschaftlichen Interessen wird", so Belakowitsch-Jenewein.

Während der Gesundheitsminister bei seinen Gesetzesentwürfen immer zuerst die Sozialpartner nach Ideen befrage, scheine es bei der ärztlichen Zusammenarbeit umgekehrt. Hier versuche Stöger ein Gesetz vorzugeben, mit genauen Spielregeln, ohne die Betroffenen, also die Ärzteschaft einzubeziehen. Dies lege den Verdacht nahe, dass der Gesundheitsminister dieses Gesetz wieder einmal platzen lassen möchte. Es bleibe zu hoffen, dass die Ärztekammer Minister Stöger von der Wichtigkeit dieses Gesetzes überzeuge, so Belakowitsch-Jenewein.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005