SoHo: 27. Jänner - Internationaler Holocaust-Gedenktag

Traschkowitsch: SoHo legt zum Gedenken weiße Rosen am Morzinplatz nieder

Wien (OTS/SK) - "Heute vor 65 Jahren haben Soldaten der Roten
Armee die Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau befreit. Millionen Menschen wurden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gequält und ermordet", sagte Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität) am Mittwoch. Die SoHo gedenkt zu diesem Anlass der unzähligen homosexuellen Menschen, die in den Konzentrationslagern ums Leben kamen. Im schweigenden Gedenken haben daher Vertreterinnen und Vertreter der SoHo am Mittwoch weiße Rosen beim Mahnmal für die NS-Opfer am Morzinplatz in Wien niedergelegt. ****

"Insbesondere wollen wir an die lesbischen Frauen erinnern, die in der Nazi-Zeit als 'Asoziale' verfolgt, verhaftet und in den Konzentrationslagern ermordet wurden", sagten Dominik Mungenast und Angelika Frasl, stellvetretende Wiener Vorsitzende der SoHo.

"Neonazis, Antisemiten, Rassisten und Geschichtsfälscher sind nach wie vor aktiv und es gilt weiterhin, dagegen aufzutreten. Der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zu gedenken, heißt, alle Opfer zu würdigen und verstärkt gegen Antisemitismus, Homophobie, Rassismus, Sexismus und jegliche Form von Diskriminierung aufzutreten", bekräftigte Peter Traschkowitsch. (Schluss) rb/cv

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005