Post-Control-Kommission erhält beratendes Gremium: Post-Geschäftsstellen-Beirat nimmt seine Tätigkeit auf

Wien (OTS) - Der Post-Geschäftsstellen-Beirat hat sich heute konstituiert und nimmt mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeit auf. Er ist auf Grund des Postmarktgesetzes einzurichten und berät die Post-Control-Kommission (PCK) in Fragen der flächendeckenden Versorgung des Bundesgebietes mit Post-Geschäftsstellen. Der Beirat ist bei Aufsichtmaßnahmen und insbesondere vor Entscheidungen der Post-Control-Kommission betreffend die Schließung von Post-Geschäftsstellen zu hören. Zwar ist die PCK nicht an die Stellungnahme des Post-Geschäftsstellen-Beirates gebunden, doch ist dessen Beitrag von der PCK im Einzelfall zu würdigen.

Der Post-Geschäftsstellen-Beirat besteht aus vier ehrenamtlichen Mitgliedern. Jeweils ein stimmberechtigtes Mitglied wird durch den Gemeindebund, den Städtebund und die Verbindungsstelle der Bundesländer entsendet. Als weiteres Mitglied ohne Stimmrechte ist ein Vertreter der RTR-GmbH zu entsenden. Dem Post-Geschäftsstellen-Beirat gehören derzeit folgende Mitglieder an:

Dr. Robert Hink (Gemeindebund - Vorsitzender)
Dr. Paul Trippl (Verbindungsstelle der Bundesländer -stellvertretender Vorsitzender)
Dr. Thomas Weninger (Städtebund)
Dr. Georg Serentschy (RTR-GmbH)

Die Mitglieder des Post-Geschäftsstellen-Beirates sind auf unbestimmte Zeit bestellt. Zurzeit berät der Beirat über Unterlagen der Österreichischen Post AG (ÖPAG), die als Grundlage für die Schließung von Postämtern dienen.

Weitere Informationen sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.rtr.at/de/post/Institutionen veröffentlicht.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/186

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH,
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106, Fax: (++43-1) 58 058/9106,
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0008