Integration: Wirtschaft fördert junge Menschen

36 Sprachen beim ersten Mehrsprachiger Redewettbewerb: Sag's Multi!"

Wien (OTS) - Albanisch und Arabisch, Bengalisch und Persisch, Malayam und Punjabi, Türkisch und Serbisch - insgesamt 35 Sprachen, jeweils kombiniert mit Deutsch, diese Vielfalt zeigen Wiener Schülerinnen und Schüler beim ersten Mehrsprachigen Redewettbewerb "Sag's Multi". Denn in ihrer Rede müssen sie zwischen ihrer Erstsprache und Deutsch abwechseln.

In dieser Woche treten 48 junge Menschen in der Endausscheidung an - heute von 9 bis 12 Uhr im Gymnasium Polgarstraße, Polgarstraße 24, in Wien 22 und morgen im BORG Henriettenplatz 6 in Wien 15.

Die Vorausscheidungen im Herbst haben es gezeigt, die jungen Menschen aus zugewanderten Familien sind ein tolles Potenzial für die Zukunft von Wien. Der Verein "Wirtschaft für Integration" hat diesen Mehrsprachigen Redewettbewerb initiert, der Hauptsponsor UNIQA hat ihn ermöglicht.

Diese jungen Menschen haben ein Recht, mit ihren Talenten gesehen zu werden!

"Wir treten für einen anderen Umgang mit dem Thema Zuwanderung und Integration ein!", so Georg Kraft-Kinz und Ali Rahimi, die Obleute von Wirtschaft für Integration. Ihnen geht es darum "im Thema Zuwanderung die Potenziale für Wien und Österreich zu sehen. "Wer Zuwanderung nur als Problem sieht, der wird diesen jungen Menschen, sie sind Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, nicht gerecht. Und diese jungen Menschen haben ein Recht darauf, mit ihren Fähigkeiten und Talenten ernst genommen und gesehen zu werden!", zeigen sich die Wirtschaftsvertreter beeindruckt von der Leistung der TeilnehmerInnen an "Sag's Multi!"

In der Zuwanderung das Potenzial sehen

Für den Verein "Wirtschaft für Integration" ist es keine Frage, Zuwanderung ist für Wien eine Chance, der es sich bewusst zu stellen gilt: "Wir sagen auch, für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes -und damit für die Sicherung der Arbeitsplätze in dieser Stadt - ist es wichtig in jenen, die zugewandert sind und jenen die in Zukunft zuwandern werden, das Potenzial zu sehen!" - In diesem Sinn müssen alle Maßnahmen gesehen werden, "damit die Stadt gut funktionieren kann".

114 Wiener Schülerinnen und Schüler ab der 7. Schulstufe sind von 35 Schulen (nac schulinternen Ausscheidungen) für den ersten Mehrsprachigen Redewettbewerb nominiert worden. Zugelassen waren alle SchülerInnen deren Erstsprache nicht Deutsch ist.

Sachpreise, Konzertkarten, Reise in die Kulturhauptstadt Europas 2010

"Wir wollen junge Menschen ermutigen ihr Potential zu entwickeln, zu nützen!", so Georg Kraft-Kinz und Ali Rahimi vom Verein "Wirtschaft für Integration", der diesen Wettbewerb initiiert hat. Die Botschaft an die jungen Menschen ist klar: "Toll, dass Du die Chance hast in zwei Sprachen zu Hause zu sein, nütze die Möglichkeit, zeig was Du kannst!"

Als Zeichen der Anerkennung und der Wertschätzung für ihre Talente bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer u.a. Konzertkarten (Sponsor Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien), Amazon kindle - E-Book Reader (Sponsor Mobilkom/Telekom).

Am Ende wird es in jeder der drei (nach Schulstufe gestaffelten) Kategorien jeweils fünf Sieger geben. Sie werden im Juni an einer Reise nach Istanbul, die Kulturhauptstadt Europas teilnehmen, die von der Stadt Wien ermöglicht wird.

Wer die Gewinner sind, wird am 8. Februar bei einer Schlusspräsentation im Wappensaal des Wiener Rathauses bekanntgegeben.

"Ich bin Migrantin und das ist gut so!" - "Ich bin WienerIn, weil... "

Ich bin WienerIn, weil - Ich bin MigrantIn und das ist gut so, Facebook ist eine Welt - das sind nur drei der Unterthemen für diesen Redewettbewerb. Das Leitmotiv für den Redewettbewerb ist ein Satz aus dem Roman Faruq von Semier Insayif: "Nehmen wir einmal an, ich wüsste wer ich bin .."

Die weiteren Themen: Weißt Du, wer Du bist?- Nehmen wir einmal an, ich wüsste, wer ich bin.- Mein Zuhause ist...- Österreich ist... Meine Sprachen sind meine Welt - Mehr Sprachen, mehr Macht - Freundschaft geht über Grenzen.

Der Verein "Wirtschaft für Integration" ist im März 2009 von Georg Kraft-Kinz (Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien) und seinem Freund, dem in Teheran geborenen Wiener Unternehmer Ali Rahimi gegründet worden. 20 Spitzenmanagerinnen und Manager bilden den Vorstand, Schirmherren sind Bürgermeister Michael Häupl und Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad.

Der Redewettbewerb "Sag's Multi" wird vom Stadtschulrat für Wien unterstützt, organisatorisch vom Verein EDUCULT umgesetzt und wird von UNIQA als Hauptsponsor ermöglicht.

Verein Wirtschaft für Integration, Tel: +43 (0) 699 157 75 197, info@vwfi.at, www.vwfi.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2590

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wesely, Generalsekretär,
"Wirtschaft für Integration"

Pressesprecher
Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG

Telefon:051700/93004
Email: peter.wesely@raiffeisenbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RWN0001