SPÖ Schlagholz: Stündlich steigt die orange/blaue Not

Wie sonst sind die Mutmaßungen von LAbg. Darmann zu werten, mit denen er sich um die Nachfolge von SPÖ-Landesparteivorsitzenden Rohr den Kopf zerbricht.

Klagenfurt (OTS) - "Während Martinz in seiner Not die Ortstafelfrage neu aufgeworfen hat, um von seinem absehbaren politischen Ende abzulenken, greift nun wohl auch Darmann wie ein in seiner Chaospolitik Ertrinkender nach dem rettenden Strohhalm", reagiert SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Hans-Peter Schlagholz auf eine Aussendung heute.
Wie sonst sind Darmanns Mutmaßungen zu werten, wonach die Wolfsberger SPÖ die Stadtratsriege austauschen würde, nur weil Bürgermeister Seifried die Rohr-Nachfolge als Landesvorsitzender der SPÖ nicht antreten will? "Gerade zu grotesk ist die Unterstellung, Bürgermeister NAbg. Peter Stauber würde für seinen Sohn in dieser Frage als Lobbyist auftreten. Groß muss die Not bei den Orange/Blauen sein, wenn alles unternommen wird, um von den Verwicklungen in das Hypo-Desaster und den Korruptionsvorwürfen abzulenken", schließt Schlagholz. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003