Csörgits: Kein Vorzeitige Aus für Hacklerregelung

WKÖ-Hochhausers Vergleich mit Schweden hinkt - Frühpensionen nicht in Statistik enthalten

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits spricht sich erneut deutlich gegen ein vorzeitiges, abruptes Ende der Hacklerregelung aus. "Ein abrupter Abbruch oder ein vorzeitiges Auslaufen wäre ein Vertrauensbruch an den Versicherten und verfassungsrechtlich bedenklich", so Csörgits, die daran erinnerte, dass der Nationalratsbeschluss vom September 2008 einstimmig war und bis 2013 gelte. Zur Behauptung von WKÖ-Hochhauser, die das durchschnittliche Pensionsantrittsalter in Schweden mit dem in Österreich verglich, betonte die SPÖ-Sozialsprecherin, dass "der Vergleich mit Schweden hinkt". ****

In Schweden werde das faktische Antrittsalter nur Anhand des Zuganges zur Regelpension ermittelt, Formen der Frühpension wie die Invaliditätspension etc. würden "aus einem anderen Topf bezahlt" und daher nicht eingerechnet werden. "Würden wir in Österreich den selben Rechenvorgang verwenden, dann würde das Pensionsantrittsalter für Männer bei 62,5 und für Frauen bei 59,5 Jahren liegen - und wäre damit sogar über dem schwedischen Wert", so Csörgits abschließend. (Schluss) sv

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005