BZÖ-Haubner: 45 Jahre sind genug - Schluss mit Privilegien-Pensionen

Wien (OTS) - Gegen das heute von der Wirtschaftskammer geforderte Auslaufen der Hacklerregelung im Jahr 2013 spricht sich BZÖ-Sozialsprecherin Abg. Ursula Haubner aus. "45 Jahre sind genug!" sei unverändert die Devise. Zunächst müsse mit den "Privilegien-Pensionen" aufgeräumt werden. Haubner verlangt, dass das BZÖ-Modell eines Pensionskontos eingeführt wird.

"Jeder soll selbst entscheiden können, wann und mit welcher Pension er in Pension geht", so Haubner. Das BZÖ-Pensionskonto sei transparent und gebe klare Auskunft, wie viel Pensionsanspruch bereits "erarbeitet" wurde. Vor einer neuerlichen Diskussion über die Hacklerregelung ist es für Haubner hoch an der Zeit, die Privilegien bei Firmenpensionen zu durchforsten und abzustellen. "Solange bei den ÖBB und bei der Nationalbank dermaßen locker mit den Steuergeldern Schindluder getrieben wird, darf die Hacklerregelung nicht geändert werden", mahnt Haubner.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0011