FPK-LAbg. Darmann: Kompetenzen für Bundes- und Landesrechnungshof wurden ausgeweitet!

Freiheitliche Initiative verhilft zu mehr Transparenz

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigte sich heute der Obmann des
Rechts- und Verfassungsausschusses im Kärntner Landtag, LAbg. Mag. Gernot Darmann, über den einstimmigen Beschluss zur Erweiterung der Rechnungshofkompetenzen. "Auf Initiative von Landtagspräsident Josef Lobnig ist es gelungen mehr Transparenz und Effektivität in die Kontrolle der Verwaltung zu bringen".

Konkret wurden die Kompetenzen des Rechnungshofes um folgende Punkte erweitert:

1.Die Überprüfung der Gebarung von Unternehmungen, an denen das Land allein oder gemeinsam mit anderen der Gebarungsüberprüfung des Landesrechungshofes unterliegenden Rechtsträgern mit mindestens 25 Prozent des Stamm-, Grund- oder Eigenkapitals beteiligt ist, oder die das Land allein oder gemeinsam mit solchen Rechtsträgern betreibt.

2. Verpflichtende Veröffentlichung von LRH-Berichten ab Zuleitung an den Landtag

3. Zwingende Behandlung von LRH-Berichten im Plenum

4. Behandlung von RH-Berichten mit Kärnten-Bezug und LRH-Berichten im Kontrollausschuss

5. Bei Meinungsverschiedenheit über die Zuständigkeit des LRH entscheidet auf Antrag der Landesregierung oder des LRH der Verfassungsgerichtshof. Dem Landtag ist - unabhängig von einer Anrufung des Verfassungsgerichtshofes - über derartige Meinungsverschiedenheiten zu berichten.

6. Alle Regierungsmitglieder werden verpflichtet, innerhalb von längstens zwölf Monaten dem Kärntner Landtag einen Bericht zu erstatten, welche Umsetzungsmaßnahmen sie hinsichtlich der getroffenen Empfehlungen des Bundesrechungshofes bzw. des Landesrechungshofes veranlasst haben.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0007