Grüne Wien veranstalten Lesung gegen rechtsextremen Stumpfsinn

Vassilakou: WKR-Ball wird immer mehr zum Auflauf der rechtsextremen Szene Europas

Wien (OTS) - Die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou,
ruft anlässlich des WKR-Balls zu einer Lesung gegen den rechtsextremen Stumpfsinn auf. "Der WKR-Ball in der Hofburg wird immer mehr zu einem Auflauf der rechtsextremen Szene Europas. Einschlägige Burschenschaften und Studentenverbindungen rufen zu diesem Ball auf, die Liste der rechtsextremen Politiker Europas, die diesen Ball besuchen, ist lang. Dass die Republik Österreich für eine solche Veranstaltung ein offizielles Gebäude zur Verfügung stellt, ist unwürdig. Wir fordern mit der Lesung die Absage des Balls in der Hofburg und wir fordern den Wiener Bürgermeister Michael Häupl auf, die Veranstaltung nicht zu genehmigen", so Vassilakou.

Der Ball des Wiener Korporationsrings (WKR) am 29.1.2010 findet zum wiederholten Male statt. Beim WKR handelt es sich um die Dachorganisation von mehr als 20 schlagenden Studentenverbindungen, die ideologisch zwischen völkisch-deutschnational und offen rechtsextrem einzuordnen sind. Die zur Zeit wohl prominenteste und gleichzeitig politisch extremste Verbindung ist die Wiener Burschenschaft Olympia, deren Mitglieder maßgebliche Rollen innerhalb der FPÖ spielen und mit Martin Graf in einem der höchsten Ämter der Republik vertreten sind.

Mit prominenten Gästen aus Kunst und Kultur wie Werner Brix, Gregor Seberg oder Clara Luzia lesen Maria Vassilakou, Albert Steinhauser und David Ellensohn aus Thomas Bernhards Stück "Heldenplatz" gegen rechten Stumpfsinn.

Datum: Freitag, 29.1.2010
Ort: Helmut-Zilk-Platz (Albertinaplatz), 1010 Wien
Zeit: 19:30 - 21:30 Uhr

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: 01/4000-81800
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004