FPÖ-Karlsböck: Dolmetscher für jeden Migranten? Grüne voll daneben!

Wien (OTS) - "Wieder einmal hat die GrünInnen Obermigrantin Alev Korun ihre krausen Integrationsphantasien spielen lassen", stellte der freiheitliche Ärztesprecher NAbg. Dr. Andreas Karlsböck fest. Korun beklage in einer Anfrage an das Gesundheitsministerium die ihrer Meinung nach unzureichende Verständigungsmöglichkeit zwischen Arzt und Patienten mit Migrationshintergrund. Dabei erkinge der Ruf nach Dolmetschern durch Dindl-Trägerin Korun lauter, als ein schweizer Alphorn, so Karlsböck.

Die politische Fantasie der GrünInnen wonach die armen Zuwanderer Gesundheitsdienstleistungen mangels Sprachkenntnisse nicht in Anspruch nehmen könnten und daher Dolmetscher und andere "interkulturellen Maßnahmen" von Nöten seien, sei mehr als daneben, so Karlsböck. Damit verhindere man, dass Einwanderer die deutsche Sprache lernen, so Karlsböck, der diese Grüninnenidee für kontraproduktiv hält.

In der Realität bleibe die Verantwortung bei Arzt hängen, so Karlsböck, denn die Integrationsunwilligkeit der Migranten verbunden mit dem verpflichtenden Aufklärungsgespräch des Arztes stelle ohne Deutschkenntnisse der Patienten eine Mission Impossible dar. "Hier die Letztverantwortung tragen zu müssen ist eine Zumutung für die Ärzte", so der freiheitliche Ärztesprecher.

Abgesehen davon, dass die Finanzierung von Dolmetschern dem Steuerzahler wohl nicht zumutbar sei, wäre es weit sinnvoller dass Zuwanderer vorher Deutsch lernen, bevor sie alle Sozialleistungen in Anspruch nehmen dürfen, forderte Karlsböck. Auch interkulturelle Hürden wie Schleier, oder Burka seien nicht geeignet um etwa eine zahnärztliche Behandlung zu vereinfachen, so Karlsböck, der es gar nicht erwarten kann, dass auch Korun begreift, dass sich Zuwanderer den österreichischen Sitten anzupassen hätten und nicht umgekehrt.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005