Foglar zu Aiginger: ÖGB begrüßt offensive Vorschläge

Höheres Arbeitslosengeld als Stütze für Aufschwung wichtig

Wien (OTS/ÖGB) - "Wir begrüßen die offensiven Vorschläge für Wachstum und Beschäftigung, die WIFO-Chef Karl Aiginger am Montag im Klub der Wirtschaftspublizisten geäußert hat", sagt ÖGB-Präsident Erich Foglar. "Wichtig ist es jetzt, das Wirtschaftswachstum zu stabilisieren und alles zu tun, um zusätzliche Beschäftigung zu schaffen. Aigingers Forderung, die Regierung müsse vorrangig für mehr Wachstum sorgen, entspricht unseren Vorstellungen."++++

Die Forderungen Aigingers zum Abbau der Arbeitslosigkeit unterstützt der ÖGB: "Wir müssen jetzt dringend in die Offensive gehen und nicht nur Arbeitslosigkeit verwalten, sondern aktiv gegensteuern", sagt Foglar. "Ein wichtiger Impuls für Wachstum und für nachhaltige Schaffung neuer Arbeitsplätze wäre auch eine Sozial- und Bildungsmilliarde." Durch Investitionen in die Infrastruktur bei Kindergärten, Schulen, Universitäten, in Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen könne langfristig Beschäftigung geschaffen werden. "Das muss Hand in Hand gehen mit besserer Ausbildung der KindergartenpädagogInnen und LehrerInnen, des Betreuungs- und Pflegepersonals, und in der Folge mit besserer Entlohnung in den gesamtgesellschaftlich gesehen so wichtigen Sozialberufen."

Gleichzeitig erneuert der ÖGB-Präsident die Forderung des ÖGB nach höherem Arbeitslosengeld als Maßnahme zur Stabilisierung der Konjunktur: "Wir brauchen ein höheres Arbeitslosengeld um Armut zu vermeiden und auch um die Konjunktur nicht abzuwürgen. Die Arbeitslosigkeit wird weiter steigen, und wenn man nicht jetzt dafür sorgt, dass der Konsum stabil bleibt bzw. steigt, wird der zarte Wirtschaftsaufschwung gleich wieder abgewürgt. Höheres Arbeitslosengeld ist eine Maßnahme, um dem entgegenzuwirken."

ÖGB, 26. Jänner 2010

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/143

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Öffentlichkeitsarbeit
Nani Kauer
(01)53 444-39261
www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001