AVISO Morgen: Pressekonferenz: VKI gegen AWD - Stand der Sammelklagenaktion

Nächste Schritte des VKI gegen den AWD

Wien (OTS/VKI) - Der Verein für Konsumenteninformation wird bis Ende Jänner sämtliche Ansprüche von rund 2.500 AWD Geschädigten einklagen. Grund: Die neuerliche Verweigerung eines Vergleichs und eines Verjährungsverzichtes durch den AWD.

Der VKI wird in der Pressekonferenz über den aktuellen Stand aller Verfahren gegen den AWD - Sammelklagen, Musterprozesse, Verbandsklagen - berichten und die nächsten Schritte des Vereins für Konsumenteninformation darlegen. Ziel dabei: Eine effiziente Klärung des Vorwurfs der "systematischen Fehlberatung" von tausenden Immofinanz- und ImmoeastanlegerInnen durch den AWD.

Ihre Gesprächspartner sind:

Dr. Peter Kolba: Bereichsleiter Recht, VKI
Dr. Alexander Klauser: Rechtsanwalt
Univ. Prof. Dr. Ulrich Tödtmann: Vorstand, FORIS AG

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

VKI-Sammelklagenaktion - Nächste Schritte gegen den AWD

Datum: 27.1.2010, um 10:00 Uhr

Ort:
VKI Sitzungssaal, 1. Stock
Linke Wienzeile 18, 1060 Wien

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/226

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Dr. Peter Kolba, Leiter Bereich Recht
Tel.: 01 / 58877 - 320

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001