"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Schwache Muskeln Tirols in der ÖVP" (Von Alois Vahrner)

Ausgabe vom 26. Jänner 2010

Innsbruck (OTS) - ÖVP-Chef Josef Pröll ging bei der Kür der neuen Wissenschaftsministerin vor den Steirern in die Knie. Tirol bleibt nur das Bummerl.

Die rot-schwarze Bundesregierung unter Kanzler Faymann und Vizekanzler Pröll war schon bisher eine völlig ostlastige Angelegenheit, und dabei bleibt es: Das Nachfolgerennen für den als EU-Kommissar nach Brüssel wechselnden Johannes Hahn machte die Steirerin Beatrix Karl. Ihr einziger Konkurrent im Finale war Reinhold Lopatka, ebenfalls ein Steirer.

Aus Tirol, Vorarlberg, Salzburg und Kärnten gibt es weiterhin keinen einzigen Minister oder Staatssekretär. Dafür kommen gleich acht Regierungsmitglieder aus Wien, je drei aus Niederösterreich, Oberösterreich und sogar dem Burgenland sowie nunmehr zwei aus der Steiermark.

Während Vorarlberg mit Klubobmann Karlheinz Kopf und selbst Kärnten (wo die ÖVP traditionell schwach ist) mit Generalsekretär Fritz Kaltenegger wenigstens zwei wichtige VP-Posten bekleiden, hat Tirol seit dem Wechsel von Günther Platter nach Tirol keinen einzigen wichtigen Politposten inne (sieht man einmal von Seniorenchef Andreas Khol ab). Erstmals seit sehr Langem, denn mit Franz Fischler (zunächst Landwirtschaftsminister, dann EU-Kommissar), Andreas Khol (VP-Klubobmann und dann Nationalratspräsident) sowie Günther Platter (Verteidigungs- und dann Innenminister) war Tirol lange mit Top-Posten bedacht.

Weder für die Bundes- noch für die Tiroler Landes-ÖVP ist die gestrige Ministerbestellung ein besonderes Zeichen von Stärke. VP-Chef Pröll gab einer arrivierten Parteipolitikerin den Vorzug vor einem versierten Fachmann wie Innsbrucks Rektor Karlheinz Töchterle. Und er bediente mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl die Steirer.

LH Günther Platter, der im Vorfeld klar einen Ministerposten für Tirol verlangt hatte, wurde übergangen. Jetzt kann sich Platter wohl weiter nur auf seine auch privat guten Kontakte zu Pröll berufen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/213

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion
Tel.: 05 04 03 DW 610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001