ÖVP Martinz zu Hypo-Swap-Verlusten "Wußte weniger als SPÖ-Aufsichtsräte"

SPÖ Klubchef Seiser soll sich an seine eigenen Leute wenden!

KLAGENFURT (OTS/VP) - ÖVP Obmann Josef Martinz ist erst ab Spätherbst 2006 nach seinem Einzug in den Landesholding-Aufsichtsrat mit der Hypo-Causa befasst worden. SPÖ Klubchef Seiser sollte eigentlich wissen, dass Martinz im Hypo-Aufsichtsrat nicht vertreten war, wohl aber hochkarätige SPÖ Funktionäre. Dort könnte sich Seiser informieren, wenn er selbst die Chronologie der Hypo-Entwicklung und die damalige Koalition seiner Partei, der SPÖ, schon vergessen hat oder absichtlich unkorrekt darstellen will.
"Im Übrigen arbeite ich in der Landesregierung für Kärnten und nicht im Büro des Villacher Wirtschaftstreuhänders, der mich auch nicht über seine täglichen Geschäfte informiert", sagt Martinz.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/166

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001