FPÖ-Ebinger: Kulturdenkmäler erhalten - Budget zur Verfügung stellen

Wien (OTS/fpd) - Der heutige ÖVP Forderung nach einem Sonderbudget zur Erhaltung der zahlreichen Kunst- und Kulturdenkmäler in Wien kann sich die FPÖ-Wien voll anschließen, so heute der Kultursprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Mag. Gerald Ebinger. Wie wichtig dem Wiener Bürgermeister seine Stadt tatsächlich ist, lässt sich schon anhand des Rathauses durchaus erahnen. Wer sich die Fassade schon einmal näher angesehen hat, wird auf einige Mängel stoßen. Aber die fehlende Sensibilität und der eklatante Mangel an Kulturbewusstsein seitens der Wiener SPÖ haben schon in der Vergangenheit gezeigt, wie schnell man das traditionelle Stadtbild in Wien verunstalten kann. Immer mehr hat sich die Stadtplanung vom Wiener Flair, welches Touristen anzieht und mit dem sich die Bewohner dieser Stadt identifizieren können, verabschiedet, so Ebinger der weiter meint, dass damit endlich Schluss sein muss. Der Wiener Bürgermeister ist für den Erhalt der Kulturdenkmäler mitverantwortlich und sollte daher ein zusätzliches Budget von der Stadt für die Bezirke - damit diese entsprechende Gestaltungsmaßnahmen im öffentlichen Raum überhaupt finanzieren können - bereitstellen. Wenn dem Bürgermeister seine Stadt tatsächlich ein Anliegen ist, so soll er diese auch mit all ihren Kulturdenkmälern erhalten und ein spezielles Budget zur Verfügung stellen, schließt Ebinger. (Schluss)paw

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001