Mailath zu Karl: Es gibt viel zu tun!

Maßnahmen zur Stärkung der Universitäten rasch umsetzen

Wien (OTS) - "Ich wünsche Beatrix Karl in ihrem neuen Amt viel Erfolg - die Wissenschaft und die Universitäten in Österreich haben ihn dringend notwendig" erklärte Wiens Kultur- und Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny Beatrix Karl zu ihrer Bekanntgabe als neue Wissenschaftsministerin.

"Gerade für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Wien fordere ich die neue Ministerin dringend auf, die akuten Probleme der Universitäten zu lösen: Es braucht eine angemessene Finanzierung, die Sicherstellung der Mitbestimmung von Studierenden und Mittelbau sowie eine wirkliche Umsetzung des Bologna-Prozesses. Die Audimax-Protestbewegung hat aufgezeigt, was im Argen liegt - jetzt ist Handeln gefordert", erklärte Mailath.

"Der begonnene 'Dialog Hochschulpartnerschaft' muss konstruktiv fortgesetzt werden. Seine Ergebnisse dürfen von der neuen Ministerin nicht als bloße Empfehlungen behandelt, sondern müssen rasch umgesetzt werden, um in Wien und in Österreich wieder eine hochqualitative universitäre Bildung und Spitzenforschung möglich zu machen", fordert Mailath abschließend.

Für den Inhalt verantwortlich: Jakob Scholz

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Scholz
Mediensprecher StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81192
jakob.scholz@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010