VSStÖ: Gehrer-Hahn-Weg findet mit Karl seine Fortsetzung

Studierende werden Karl auf die Finger schauen

Wien (OTS) - Der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) betrachtet die Ernennung von Beatrix Karl als neue ÖVP-Wissenschaftsministerin in einer ersten Reaktion als Provokation für die Studierenden. ****

"Mit Karl als Wissenschaftsministerin setzt sich die Kopf-in-den-Sand-Politik der ÖVP an den Hochschulen fort. Karl hat sich besonders durch studierendenfeindliche Aussagen, wie die Forderung nach Wiedereinführung der Studiengebühren und eine massive Ausweitung der Zugangsbeschränkungen ausgezeichnet", erinnert Sophie Wollner, Bundesvorsitzende des VSStÖ.

"Der Gehrer-Hahn-Weg wird von Karl nahtlos fortgesetzt werden, dabei sollte die ÖVP endlich lernen, dass Kaputtsparen, Schranken hochziehen und Demokratie abbauen, die österreichische Hochschullandschaft zerstören," sagte Wollner. "Wir werden Karl jedenfalls ganz genau auf die Finger schauen und kompromisslos auf der Seite der Studierenden stehen." (Schluss) mo/cv

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Grubich, VSStÖ Pressesprecherin, 0676/385 88 13, vsstoe@vsstoe.at, www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001