Riedl zu SP-Dworak: Bei der Leitner-SPÖ stehen nicht die Menschen, sondern Streit und parteipolitische Attacken im Vordergrund

Durch Veranlagungen der NÖ Wohnbaugelder rund eine Milliarde Euro für soziale Initiativen ausgeschüttet

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Bei der Leitner-SPÖ stehen nicht die Menschen, sondern ausschließlich Streit und parteipolitische Attacken im Vordergrund. Und auch wenn es für Leitner, Dworak & Co. immer noch zu hoch und kompliziert ist: Durch die Veranlagungen der NÖ Wohnbaugelder wurden bereits rund eine Milliarde Euro für soziale Initiativen ausgeschüttet, von denen alle Niederösterreicher etwas davon haben", kommentiert VP-Finanzsprecher LAbg. Mag. Alfred Riedl heutige Aussagen der SP-NÖ und verweist auf erfolgreiche Maßnahmen wie das NÖ Pflegemodell, die NÖ Kindergartenoffensive, das NÖ Semesterticket oder auch die NÖ Pendlerhilfe.

"Und auch der Rechnungshof hat sich laut Medienberichten ganz klar für eine Fortführung der Veranlagungen in der bewährten Form ausgesprochen. Ein Ausstieg, so wie ihn die SP-NÖ ständig fordert, kommt daher genauso wenig in Frage, wie der aus rein parteitaktischen Gründen geforderte NÖ Zukunftsfonds", so Riedl.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/167

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002