"profil"-Umfrage: ÖVP vor SPÖ, Pröll weiterhin vor Faymann

ÖVP 32%, SPÖ 31%, FPÖ/FPK 22%, Grüne 12%, BZÖ 1%

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, schmilzt der Abstand zwischen den Koalitionspartnern: Würden am Sonntag Nationalratswahlen stattfinden, käme die Volkspartei laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage auf 32% der Stimmen (minus 1 Prozentpunkt), für die SPÖ würden 31% votieren (zuletzt 30%). Das neue blaue Bündnis aus FPÖ und FPK sinkt in der Wählergunst um einen Prozentpunkt auf 22%. Bei den Grünen würden nun 12% ihr Kreuz setzen (zuletzt 11%). Das Rest-BZÖ hätte mit 1% Wähleranteil den Einzug in das Hohe Haus klar verpasst.

In der Kanzlerfrage baut ÖVP-Obmann Josef Pröll seinen Vorsprung auf Werner Faymann aus: Bei der Möglichkeit, den Regierungschef direkt wählen zu können, würden 29% ihr Kreuz bei Vizekanzler Pröll setzen (plus 1 Prozentpunkt). Bundeskanzler Faymann würden wiederum nur 21% ihre Stimme geben. Grünen-Chefin Eva Glawischnig käme nun auf 7% (zuletzt 5%), FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sähen jetzt 5% gerne an der Regierungsspitze (zuletzt 4%). 25% der Befragten würden keinem der Genannten ihre Stimme geben, 13% wollten sich gar nicht äußern.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/179

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003