Kärnten kanns (von Claudia Grabner)

Ausgabe 23. Jan. 2010

Klagenfurt (OTS) - Kärnten kanns. Und wie es kann! Mit rechts verräumt es bundespolitische Themen zu Randnotizen. Mit rechtsrechts drängt es auf internationale Titelseiten: Eine Hand beschmutzt die andere - auf den Punkt hat die "Süddeutsche Zeitung" das gebracht, was der Zaungast hierzulande fassungslos mitverfolgt. Irgendwann hätte man das orange-blaue Schauspiel ja noch als skurriles Treiben abnicken können. Mit dem Nebengedanken: Dann sollen sie halt. Es ist deren Sache. Fusion, Spaltung, Zertrümmerung ... In der Zwischenzeit haben Korruptionsverdacht und Manipulationsvorwürfe und zwielichtige Energien die freiheitliche Skurrilität zum Politsumpf herabgewürgt -und sie ebendort versenkt. Was ist zu halten von einem Parteichef, der sich plötzlich (mit der Pistole im Nacken) wieder erinnern kann an ein eisern geleugnetes Telefongespräch? Was von einer Politik, die Delegierte für ihren Parteitag selektiert, der jenseits von guter Demokratie und bösem Ausbremsen ist? - Ja, Kärnten kanns: mit seiner Politik entsetzen. Und keine andere Politik weit und breit, die diese Politik stoppen würde.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/413

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001