Aviso/AKNÖ: Konsumentenberatung erkämpft im Vorjahr 1 Million Euro

Wer einen Fremdwährungskredit hat, dem droht 2010 neue Gefahr

Wien (OTS/AKNÖ) - Hauptsächlich war die Konsumentenberatung 2009 mit den Auswirkungen der Finanzkrise auf die Menschen befasst. Aber auch Abzockgeschäfte im Internet, Bau- und Heizangelegenheiten, KFZ-Mängel und Reisen bereiteten den NiederösterreicherInnen Probleme.

Über die Arbeit 2009, die Pläne für 2010 und darüber, dass FremdwährungskreditnehmerInnen noch lange nicht aufatmen können, informieren AKNÖ-Direktor Helmut Guth und Herwig Rezek, der Leiter der Konsumentenberatung.

Thema: AKNÖ-Konsumentenberatung: Bilanz 2009 - Ausblick 2010
Zeit: Donnerstag, 28. Jänner 2010, 10 Uhr
Ort: AKNÖ-Zentrale, Windmühlgasse 28, 1060 Wien

AKNÖ: Konsumentenschutz erkämpft im Vorjahr 1 Million Euro
FremdwährungskreditnehmerInnen droht 2010 neue Gefahr


Hauptsächlich war die Konsumentenberatung 2009 mit den Auswirkungen
der Finanzkrise auf die Menschen befasst. Aber auch Abzockgeschäfte
im Internet, Bau- und Heizangelegenheiten, KFZ-Mängel und Reisen
bereiteten den NiederösterreicherInnen Probleme.

Über die Arbeit der Konsumentenberatung 2009, die Pläne für 2010 und
darüber, dass FremdwährungskreditnehmerInnen noch lange nicht
aufatmen können, informieren AKNÖ-Direktor Helmut Guth und Herwig
Rezek, der Leiter der AKNÖ-Konsumentenberatung.

Datum: 28.1.2010, 10:00 - 12:00 Uhr

Ort:
NÖ Arbeiterkammer Großer Saal, 5. Stock
Windmühlgasse 28, 1060 Wien

Url: noe.arbeiterkammer.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/496

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Belohlavek, AKNÖ-Öffentlichkeitsarbeit, Telefon 05 7171-1245

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001