Grüne Wien/Ellensohn: Wien ist Armutshauptstadt

Im EU Jahr zur Armutsbekämpfung mit Ursachenforschung beginnen

Wien (OTS) - "Aufgrund der bestürzenden Tatsache, dass europaweit 17 Prozent der Menschen armutsgefährdet sind, ist Handlungsbedarf im Europäischen Jahr zur Armutsbekämpfung dringend gegeben", betont Grün-Stadtrat David Ellensohn. Die Auswirkungen seien leider nur allzu gut bekannt: Die Miete könne oft nicht mehr bezahlt werden, langfristig sänken die Chancen auf Bildung, Jobchancen und vieles mehr.

"Der Auftrag im Europäischen Jahr zur Armutsbekämpfung ist klar formuliert: Nicht nur das Bewusstsein der Bevölkerung soll geschärft werden. Es ist vor allem ein klarer Handlungsauftrag an die Regierenden aktiv zu werden", verlangt der Grün-Stadtrat. Anhand vorliegender Studien müsse Wien als Armutshauptstadt bezeichnet werden. "Genaue Ursachenforschung in Form eines Armuts- und Reichtumsberichts wird von den Verantwortlichenen rundweg abgelehnt. Hier müssen endlich klare Fakten auf den Tisch. Das sind wir den Menschen einfach schuldig. Nicht nur im Jahr der Armutsbekämpfung, denn Armut darf nicht sein", schließt Ellensohn.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001