VP-Stiftner: Einheitliche Stadtwache statt Hobby-Waste-Watchern

Wien (OTS) - "Die Jubelmeldung von SP-Stadträtin Sima anlässlich des zweijährigen Bestehens der Waste-Watcher-Truppe ist angesichts der anhaltenden Verschmutzung Wiens nicht nachvollziehbar", reagiert ÖVP Wien Umweltsprecher LAbg. Roman Stiftner auf Simas heutige Aussagen.

Stifter kritisiert in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass in ganz Wien nur 30 hauptberufliche Waste-Watcher im Einsatz seien. Dabei habe Sima eine zügige Aufstockung der Truppe versprochen. "Dieses Versprechen kann sich nur auf hauptberufliche Überwachungsorgane bezogen haben, alles andere wäre ein Bürgerpflanz", kritisiert Stiftner.

Wer immer diese nebenberuflichen Wast-Watcher seien, die derzeitige Struktur der Waste-Watcher kann höchstens Placebo-Wirkung haben, aber das Sauberkeitsproblem in Wien nicht lösen. "Wir brauchen daher die von der ÖVP geforderte Stadtwache, die die Einhaltung der Reinhalteverordnung professionell übernimmt", so der VP-Umweltsprecher.

"Es ist höchste Zeit, durch die Zusammenlegung der mittlerweile 17 verschiedenen Putz- und Sauberkeitsüberwachungsdienste der Stadt einen einheitlichen Ordnungstrupp zu schaffen. Das brächte der Stadt Wien nicht nur mehr Sauberkeit, sondern auch mehr Sicherheit für die Bevölkerung", betont Stiftner abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002