Protest gegen ORF Publikumsrats Wahl

Der Österreichische Frauenring protestiert aufs schärfste gegen die Zusammensetzung des ORF-Publikumsrats

Wien (OTS) - Seit Monaten hat sich der Österreichische Frauenring massiv dafür eingesetzt, dass Frauen als Bevölkerungs- und Interessensgruppe im Publikumsrat des ORF vertreten sind. "Diese Forderung wurde von den Entscheidungsträgern des ORF ignoriert!" empört sich Christa Pölzlbauer, Vorsitzende des ÖFR.

Es ist ein schweres demokratiepolitisches Defizit, dass Frauen in der derzeitigen Fassung des ORF-Gesetzes keine institutionalisierte Vertretung im Publikumsrat haben - im Gegensatz zu vielen anderen Bevölkerungsgruppen, die sehr wohl vertreten sind.

Der Österreichische Frauenring ist als Dachorganisation österreichischer Frauenorganisationen und -vereine die bestmögliche Repräsentation der vielfältigen Interessen von Frauen in Österreich.

In Bezug auf die Zusammensetzung des Publikumsrats müssen Frauen unbedingt als eigenständige Bevölkerungsgruppe eingebunden sein, fordert Pölzlbauer.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6138

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Frauenring
office@frauenring.at
www.frauenring.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OFR0001