Schwentner: Leistungen der Töchter des Landes nicht ignorieren

Grüne fordern seit Jahren Änderung der Bundeshymne

Wien (OTS) - Die neu aufgeflammte Diskussion um eine Textänderung der Bundeshymne nimmt Judith Schwentner, Frauensprecherin der Grünen, zum Anlass, um an eine alte Grüne Forderung zu erinnern: "Eine Bundeshymne, in der die Hälfte der Bevölkerung einfach unerwähnt bleibt, ist nicht geeignet, das Land umfassend zu repräsentieren. Die Leistungen der Töchter dieses Landes müssen auch gewürdigt werden. Eine Anpassung des Textes der Bundeshymne an die Realität einer modernen Gesellschaft, in der auch Frauen den ihnen zustehenden Platz erhalten, ist daher längst überfällig." Die Grünen drängen schon lange auf eine Textänderung der Bundeshymne, die die großen Töchter des Landes nicht länger ignoriert. Schließlich werde diese Hymne auch bei der Ehrung besonderer Leistungen von Frauen gespielt, wie zum Beispiel im Sport.

"Der Text der Bundeshymne ist nicht in Stein gemeißelt. Viele Frauen fühlen sich mit Recht durch die bestehende Version der Bundeshymne diskriminiert, das muss geändert werden. Schließlich würde eine Textänderung die Verdienste von Frauen, also auch jene der Dichterin der Hymne, Paula von Preradovic, ehren", so Judith Schwentner.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001