KO Kurt Scheuch: LH Pröll soll sich Fragen zur Intervention bei Staatsbürgerschaften stellen!

"Wer Butter am Kopf hat, sollte nicht in die Sonne gehen"

Klagenfurt (OTS) - Der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Kurt Scheuch, teilte heute mit, dass nach den vollmundigen Kommentaren von Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll bei ihm zwei anonyme Schreiben eingetroffen sind, auf Grund derer sich für ihn folgende Fragen stellen: 1) Hat LH Pröll jemals für eine Staatsbürgerschaft interveniert? 2) Kann LH Pröll ausschließen, dass er von Betrieben, die vom Land Niederösterreich gefördert worden sind, Parteispenden erhalten hat? "Herr Pröll ist aufgefordert zu diesen Fragen Stellung zu beziehen", verlangt Scheuch.

Der selbsternannte Saubermann Pröll habe scheinbar einige Dinge aus der kürzeren und längeren Vergangenheit vergessen und das dürfte auch der Grund dafür sein, dass er nun nach dem Motto "haltet den Dieb", so laut von Niederösterreich nach Kärnten poltert. Eine alte Volksweisheit treffe offensichtlich direkt auf Pröll zu: "Wer Butter am Kopf hat, sollte nicht in die Sonne gehen", so Scheuch, der auch entsprechende Anfragen zu Staatsbürgerschaftsinterventionen im Nationalrat ankündigt. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001