Steindl: VP leidet unter massivem Realitätsverlust

Veranlagungsverluste können von der ÖVP nicht geleugnet werden

St. Pölten (OTS) - "Die ÖVP leidet offenbar unter politischem Alzheimer und sollte endlich einmal Vergangenheitsbewältigung betreiben - die Spekulationsverluste bei der ÖBB wurden unter einem VP-dominierten Management gemacht", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl zu heutigen Aussagen von VP-Riedl.

"Die Spekulationsverluste von Oberzocker Sobotka können nicht negiert werden. Auch wenn die ÖVP weiterhin verzocktes Steuergeld leugnet -die Realität sieht leider anders aus. Das Finanzsystem Pröll ist gescheitert. Wo VP drauf steht, sind Milliardenverluste drin", so Steindl: "Pröll und Co. sollen endlich den Rechnungshofbericht vorlegen, damit alle Regierungsmitglieder gemeinsam den Schaden für Niederösterreich so gering wie nur möglich halten können!"

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/193

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich, Medienservice, Mag. Gabriele Strahberger, Tel: 02742/2255-121, www.noe.spoe.at,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001