Marek: Shanghai ist Motor des chinesischen Wirtschaftswachstums

Weltausstellung ist große wirtschaftliche Chance für Österreich

Shanghai (OTS/BMWFJ) - "Shanghai spielt beim Ausbau der Zusammenarbeit zwischen China und Österreich eine herausragende Rolle und ist traditionell ein starker Anziehungspunkt für zahlreiche österreichische Unternehmen", betonte Staatssekretärin Christine Marek, die heute, Freitag, im Rahmen der Begleitung von Bundespräsident Heinz Fischer auf seinem Staatsbesuch in China an einem Wirtschaftsforum in Shanghai teilnahm. "Shanghai ist mit einem hohem Lebensstandard, gutem Ausbildungsniveau der Arbeitskräfte, einem investitionsfreundlichen Umfeld und guter Infrastruktur ein starker Anziehungspunkt für zahlreiche österreichische Unternehmen."

Rund die Hälfte der österreichischen Unternehmen, die mit Niederlassungen in China vertreten sind, befindet sich im Einzugsgebiet von Shanghai. "Der Großraum von Shanghai bildet auch einen Schwerpunkt für den österreichischen Außenhandel. So exportiert Österreich nach Shanghai beispielsweise mehr als in manchen europäischen Staat", merkte Marek an.

"Die heurige Weltausstellung wird zur steigenden Bedeutung Shanghais auch im Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen China und Österreich beitragen. Das Thema der Weltausstellung 'Bessere Stadt -Besseres Leben' bietet Österreich eine ideale Gelegenheit, österreichische Innovationskraft, Qualität und technologische Kompetenz insbesondere in den Branchen Umwelttechnologie/Energie, Mobilität und Lifestyle sowie die landschaftliche und kulturelle Attraktivität Österreichs darzustellen", fuhr Marek fort. Weiters betonte die Staatssekretärin, dass es für Österreich von Anfang an eine Selbstverständlichkeit gewesen sei, sich an dieser größten Weltausstellung aller Zeiten zu beteiligen. Die Finanzierung der österreichischen Teilnahme erfolge zum größten Teil aus Mitteln des Wirtschaftministeriums. "Von den Vorbereitungen zur Pavillongestaltung bis zum Rahmenprogramm hat Österreich keine Mühen gescheut, um für den potentiellen Besucher eine interaktive Erlebniswelt mit österreichischem Knowhow und österreichischem Life Style zu schaffen, die dem Motto der österreichischen Beteiligung 'feel the harmony' gerecht wird", so Marek, die abschließend schon jetzt alle Teilnehmer/innen des Wirtschaftsforums einlud, im Rahmen der EXPO 2010 auch den österreichischen Pavillon zu besuchen und an einer der zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen.

Außenhandel mit Österreich

Gemäß chinesischer Zollstatistik exportierte Österreich im Jahr 2008 Waren im Wert von rund 537 Mio. US-Dollar nach Shanghai (ca. plus 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr), Shanghais Exporte nach Österreich stiegen nur geringfügig auf 174 Mio. US-Dollar (ca. plus 1,2 Prozent); somit weist Österreich eine positive Handelsbilanz mit Shanghai auf. Österreichs wichtigste Exportpositionen sind elektrische und elektronische Ausrüstungen, optische Geräte, Medizintechnik, Maschinen und verarbeitete Stahlprodukte. Importiert werden Maschinen, elektronische Produkte, Bekleidung und Mineral-sowie Mineralölprodukte.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/48

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft,Familie und Jugend
Staatssekretariat: DI Lukas Pohl
Tel.: +43/(0)1/71100-5838
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Presseabteilung: Dr. Harald Hoyer, Tel.: +43/(0)1/71100-2058

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001