LH Dörfler: Koordinierte Hilfe für Haiti

Forderung nach "Haiti-Hilfsgipfel" - Für gemeinsames Vorgehen von Bund und Ländern

Klagenfurt (OTS/LPD) - Der Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz, Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler, forderte heute, Mittwoch, eine gemeinsame Hilfsaktion des Bundes und der Länder für die Krisenregion Haiti. "Angesichts des Ausmaßes der Katastrophe ist eine österreichweit koordinierte Hilfe für die zahlreichen Erdbebenopfer von größter Bedeutung", betonte Dörfler. "Österreich sollte seine Kräfte bündeln, um eine möglichst schnelle und effektive Unterstützung für die Menschen in Haiti auf die Beine zu stellen", so der Vorsitzende weiter.

Dörfler schlägt nun Bundeskanzler Werner Faymann vor, rasch zu einem gemeinsamen "Haiti-Hilfsgipfel" zu laden. An diesem Gipfeltreffen sollen neben den Vertretern der Bundesregierung und den Landeshauptleuten auch Städte- und Gemeindebund teilnehmen. "Kurze Kommunikationswege sind gerade bei solchen Naturkatastrophen wichtig. Nur wenn sich alle Gebietskörperschaften zusammenschließen, ist eine rasche und unbürokratische Hilfe möglich", bekräftigte Dörfler. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002