News-Ranking ist nur mehr skurril

Mölzer: Angesichts der ständigen Abänderung der Parameter zugunsten Hans-Peter Martins hat sich NEWS wieder einmal als Martins Jubelsbroschüre enttarnt

Wien (OTS) - Als mehr als skurril bezeichnete der freiheitliche EU-Delegationsleiter Andreas Mölzer das heute veröffentlichte NEWS-Ranking über die Leistungen der österreichischen EU-Abgeordneten. Es sei ein weiteres Beispiel von journalistischem Substandard. "Ganz nach Belieben und ausgerichtet auf die Interessen Hans-Peter Martins werden die Parameter für dieses Ranking und deren Gewichtung ständig verändert. Die Hauptsache ist, die NEWS-Redaktion kann ihm zu diesem zweifelhaften Sieg im Ranking verhelfen", so Mölzer in einer ersten Reaktion.

Obwohl sich sein Mitleid mit der grünen EU-Abgeordneten Lunacek, die im NEWS-Ranking den letzten Platz belegte, in Grenzen halte, sei auf die Untauglichkeit solcher Rankings zur Beurteilung der tatsächlichen Arbeit von Abgeordneten verwiesen. Jede Zeitung lege sich darüber hinaus eigene Parameter zugrunde, was zur Unübersichtlichkeit beitrage. "Wenn man unbedingt derartige Rankings heranziehen will, dann sollte man auf unabhängige, außerösterreichische Quellen, wie man sie auf www.mepranking.eu oder www.votewatch.eu findet, zurückgreifen", so der freiheitliche EU-Delegationsleiter abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012