Heinisch-Hosek: Schnuppern in der Privatwirtschaft soll für unsere Lehrlinge ein Sprungbrett sein

Lehrlingsaustausch zwischen dem Bundesdienst und T-Mobile besiegelt

Wien (OTS) - "Ich will für die Lehrlinge im öffentlichen Dienst die beste Ausbildung garantieren. Darum freue ich mich umso mehr, dass wir heute gemeinsam mit T-Mobile einen Lehrlingsaustausch besiegeln", sagte Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek anlässlich der heutigen Unterzeichnung einer Vereinbarung zum Lehrlingsaustausch. Die Ministerin unterschrieb gemeinsam mit Robert Chvátal, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von T-Mobile, das Abkommen.

"Die Lehrlinge, die im öffentlichen Dienst ausgebildet werden, sollen in der Privatwirtschaft schnuppern können. Und Lehrlinge von T-Mobile werden die Chance haben, die öffentliche Verwaltung kennenzulernen", erklärte die Ministerin. Bis jetzt gebe es etwa schon solche Austauschprogramme mit Unternehmen wie beispielsweise dem Autounternehmen Mercedes Pappas oder dem Marktforschungsinstitut T-Factory.

Mit dem Rekordwert von 1.145 Lehrlingen in über 50 Berufen sei der Bund ohnehin einer der größten Lehrlingsausbildner Österreichs. Der Bund bilde die jungen Menschen in über 50 Berufen aus: Angefangen von Verwaltungsassistentinnen/-assistenten und EDV-Technikerinnen/Technikern, über KFZ-Techniker/Technikerinnen sowie Tischler/Tischlerinnen bis hin zu Molkereifachmännern/-frauen und Vergoldern/Vergolderinnen finde sich ein wirklich breites Ausbildungsangebot.

"Ich will vielen meiner Lehrlinge ermöglichen, auch die Privatwirtschaft während der Lehrzeit kennenzulernen. Daher verstärke ich die Kooperation mit Wirtschaftsbetrieben", so Heinisch-Hosek abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/56

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dagmar Strobel
Pressesprecherin der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Tel.: +43 1 53115 - 2149
E-Mail: dagmar.strobel@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001