Kickl: Burka-Verbot auch in Österreich umsetzen!

Islamische Parallelgesellschaften nicht im Interesse der österreichischen Bevölkerung - in diesem Zusammenhang ist die Burka ein besonders exponiertes politisches Symbol

Wien (OTS) - "Ein Burka-Verbot wäre auch in Österreich eine integrationsfördernde Maßnahme", kommentierte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl im Zusammenhang mit einer Gesetzesinitiative in Frankreich, wo ein vollständiges Verbot des Ganzkörperschleiers für muslimische Frauen unmittelbar bevorstehe. Die dortige Nationalversammlung bereite bereits eine Entschließung vor, die die sogenannte Burka "auf französischem Staatsgebiet" untersage. "Die Burka läuft den europäischen Grundwerten als auch der Gleichberechtigung von Mann und Frau zuwider und ist zudem vor allem ein politisches Symbol", betonte Kickl.

Besonders wenn man ständig über die mangelnde Integration muslimischer Zuwanderer diskutiere, dann stehe die Burka diesem eingeforderten Integrationsbemühen völlig konträr gegenüber. "Diese Anpassungsverweigerung wird sich noch weiter verstärken, wenn nicht entsprechend durch Maßnahmen auf die Erhaltung der eigenen Interessen, Traditionen und Werte Bedacht genommen wird. Denn schon heute gibt es unübersehbare Tendenzen hin zu Parallelgesellschaften in Österreichs Städten. SPÖ und ÖVP, die sich bisher hinter multikulturellem Pseudoliberalismus und falsch verstandener Toleranz versteckt haben, sollten auch in diesem Punkt nicht wieder warten, bis es zu spät ist", so Kickl abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009