ARBÖ: Spritsparende überholten erstmals "spritfressende" Autos

2009 wurden in Österreich erstmals mehr CO2arme Pkw zugelassen, als sogenannte "Spritfesser"

Wien (OTS) - 2009 gab es bei den neu zugelassenen Pkw nicht nur einen neuen Rekord, sondern auch eine markante Umweltwende. "Erstmals wurden in Österreich mehr Pkw mit geringem CO2-Ausstoß (bis 120 g/km) zugelassen, als mit hohem (über 180 g/km). Kurzum: Die spritsparenden Autos haben die sogenannten 'Spritfresser' überholt, mehr Autokäufer bekamen einen CO2-Bonus als einen CO2-Malus", stellt der ARBÖ anhand der neuesten Zahlen von EurotaxGlass's und Statistik Austria fest. Die Zahlen zeigen, wie positiv die österreichischen Autokäuferinnen und Autokäufer reagieren, wenn umweltfreundliche Autos am Markt angeboten werden.

42.798 Autos mit bis zu 120 g/km CO2-Ausstoß wurden 2009 zugelassen, gegenüber 19.636 Autos im Jahr davor, so der ARBÖ. Damit hat sich der Anteil spritarmer Pkw von 6,7 auf 13,5 Prozent verdoppelt. Der Anteil der größeren Spritfresser (über 180 g/km) ist dagegen von 18,3 Prozent auf 13 Prozent gesunken. In Zahlen: 2009 wurden 41.141 Autos mit über 180 g/km zugelassen und damit deutlich weniger als im Jahr davor mit 53.591 Autos.

Das Gros der Zulassungen - 183.394 Autos oder 57,8 Prozent - hatte einen CO2-Ausstoß zwischen 120 und 160 g/km. Im Jahr davor waren es noch 164.170 Autos oder 56,1 Prozent gewesen. Weitere 49.930 neue Autos oder 15,7 Prozent hatten einen CO2-Ausstoß zwischen 160 und 180 g/km. Zum Vergleich das Jahr davor in dieser Kategorie: 55.281 Autos oder 18,9 Prozent.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/27

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 891 21-280, mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001