BO Amann: Wirtschaftsbund täuscht Wähler!

Unterstützungshilfe in Sachen Bürokratie ist eine Verhöhnung aller KMU?s!

Wien (OTS) - Der Aussendung von Präsident Leitl, der Hilfe in Sachen Ausfüllen von Formularen anbietet ist ein Hohn für den Mittelstand und zeigt nur auf, dass der Wirtschaftsbund in Sachen Bürokratieabbau völlig untätig gewesen ist, so der RfW-Bundesobmann, Ing. Fritz Amann, in einer Aussendung.

Amann dazu: "Leitl soll nicht die Arbeit des völlig überforderten Finanzministers erledigen, sondern seine Kraft dazu verwenden, dass dieser Bürokratiewahnsinn endlich beendet wird. Unternehmer sollen nicht dauernd Formulare ausfüllen und damit bist zu 1.000 Stunden unentgeltlich für den Staat arbeiten, sondern ihre Arbeitskraft als Unternehmer gewinnorientiert nutzen."

Der RfW-Bundesobmann fragt sich, warum sich Leitl nicht darum kümmert, dass
ÖVP-Finanzminister Josef Pröll von sich aus handelt und die Steuervorauszahlungen 2010 automatisch senkt. Warum müssen die Unternehmer/Innen eigentlich immer die Arbeit des untätigen Finanzministers erledigen. Hier geht es offenbar um einen reinen Wahlkampf-Gag des ÖVP-Wirtschaftsbundes, indem man bundesweit Antragsformulare ans Finanzamt und die Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) zur Herabsetzung der Vorauszahlung von Sozialversicherung und Einkommenssteuer verschickt.

Der seit 1.1.2010 automatisch geltende Gewinnfreibetrag soll so in der Diktion des
ÖVP-Wirtschaftsbundes früher spürbar werden. Besonders absurd ist diese Aktion nämlich, wenn man weiß, dass Christoph Leitl selbst SVA-Präsident ist, und damit Bittschreiben verschickt, die die Unternehmer/Innen quasi an ihn selbst wieder zurücksenden sollen. Damit will er nur die Wähler täuschen und von der eigenen Untätigkeit ablenken, denn in Sachen Abschaffung der Kreditsteuer, Gesellschaftersteuer oder Veröffentlichungspflicht in der Wiener Zeitung hat bisher Leitl noch nichts erreicht und hier hätte man den Mittelstand erheblich entlasten können , so der RfW-Bundesobmann, Ing. Fritz Amann, abschließend (Ende)mb

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/185

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressereferent, Mag.Michael Brduscha, 00436643384704, vorarlberg@rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0002