VP-Stiftner: Endlich hat SP-Wien die Bedeutung von Elektromobilität erkannt

Förderungsbetrag muss deutlich erhöht werden

Wien (OTS) - "Es ist ausgesprochen begrüßenswert, dass sich die Wiener SP-Umweltstadträtin Sima endlich dazu entschlossen hat, auf Elektromobilität in Wien zu setzen. Der ÖVP war dies seit langem ein Anliegen und Förderungen zur Anschaffung von E-Fahrzeugen wurden von uns mehrfach eingefordert", wertet heute ÖVP Wien Umweltsprecher LAbg. Roman Stiftner die Ankündigung der zuständigen Stadträtin, dass die Stadt Wien den Ankauf von Elektro-Zweirädern fördern werde.

Allerdings, so Stiftner weiter, sei eine Förderung von 300 Euro angesichts der doch noch relativ hohen Anschaffungskosten von Elektrobikes lächerlich gering. Die Stadt sollte zumindest 50% der Anschaffungskosten übernehmen. Auch die Beschränkung auf 1.000 Förderungen solle aufgehoben werden und es müsse für die Auszahlung der Förderung schon vor Anschaffung eine fixe Zusage geben. "Die Zuerkennung der Förderung darf nicht zum Glückspiel werden", mahnt Stiftner und fordert die Stadt auf, alle in diesem Jahr einlangenden Förderansuchen positiv zu erledigen.

Zudem gelte es angesichts der großen technischen Fortschritte bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen die Wienerinnen und Wiener durch weitere Fördermaßnahmen für einen Umstieg auf diese Technologie zu überzeugen. "Hybridautos und Elektroautos sind aus der Sicht des Klimaschutzes die Zukunft und müssen daher auch entsprechend gefördert werden. Nachdem es der Umweltstadträtin gelungen ist, bei den E-Fahrrädern über ihren Schatten zu springen, sollte sie sich auch zur Förderung von E-Autos durchringen", betont Stiftner abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002