Mailath-Pokorny überreicht Kinder- und Jugendbuchpreise 2009

Drei Bücher prämiert - Illustrationspreis geht an originelle Waldwichtl-Geschichte

Wien (OTS) - Lob aus erster Hand konnte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny den Kinder- und Jugendbuchpreisträgern am Mittwoch Nachmittag ausrichten: Zusammen mit seinen Kindern "begutachtete" er die jeweiligen Werke mit dem Resultat, dass der Abend "lange und lustig" war. Der mit 8.000 Euro dotierte Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien teilen sich für 2009 Lizzy Hollatko und Doroteya Petrova "Dort wartet schon mein Freund" (Bibliothek der Provinz), Verein Ute Bock "Passage ins Paradies" (Residenz Verlag), Michael Stavaric und Renate Habninger "Bie Bu - Mein Bienen- und Blümchenbuch" (Residenz Verlag). Der Illustrationspreis geht an Dorothee Schwab für das gemeinsame Buch mit Melanie Laibl: "Ein Waldwicht fliegt in den Oman" (kookbooks). An der Preisverleihung nahmen unter anderem auch Jugend- und Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch, die Zweite Landtagspräsidentin Marianne Klicka und die beiden VP-Mandatare Bernhard Dworak und Franz Ferdinand Wolf teil. Für die Jury sprach Jutta Kleedorfer, die sämtliche prämierten Werke einzeln vorstellte. Ute Bock, die in kurzen Worten für die prämierten Autorinnen und Autoren sprach, betonte: "Seien Sie ein bisserl nett zu den vielen Flüchtlingskindern hier in der Stadt." Pokorny unterstrich in seiner Begrüßung die Bedeutung des Lesens für die Herausbildung von Phantasie und Urteilsvermögen. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf das große Angebot der Wiener Büchereien, welches insbesondere auch von Kindern und Jugendlichen gut angenommen werde.

Die Anerkennungspreise gehen an Peter Turrini und Verena Ballhaus für "Was macht man, wenn ..." (Annette Betz Verlag), Doron Rabinovici und Christina Gschwantner für "das jooloomooloo" (Edition jooloomooloo), Linda Wolfsgruber für "Daisy und das Gänseblümchen" (Verlag Jungbrunnen), Rachel van Kooij für "Klaras Kiste" (Verlag Jungbrunnen) und an das Trio Gerda Anger-Schmidt, Renate Habinger, Susanne Heilmayr für ihre 150 Lieder umfassende Sammlung "Simsalabimambasaladusaladim" (Residenz Verlag).

"Dort wartet schon mein Freund" erzählt die etwas melancholische Geschichte eines Mädchens, das sich beim Schaukeln an ihren weggezogenen Freund und Spielkameraden erinnert. Kleedorfer hob hierbei den "großen reflexiven Leerraum" hervor, der in der Illustration mitschwinge. "Passage ins Paradies" besteht aus einer Anthologie, an der um die dreißig Autorinnen und Autoren, darunter Christine Nöstlinger, Heinz Janisch und Renate Welsh, Geschichten über das Thema "Flucht" und "Bedrängnis" geschrieben haben. Zwei Euro jedes verkauften Buches gehen an den Verein von Ute Bock. Das originelle Sachbuch "Bie Bu - mein Bienen- und Blümchenbuch" erzählt von einem grippigen Bienenstock, dessen anstehende Bestäubungsarbeit andere Wald- und Wiesentiere übernehmen sollen.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hch

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005