Caravaggio-Neuaufstellung im Kunsthistorischen Museum

Erstmals fast kompletter Bestand an caravaggesker Malerei

Wien (OTS) - Anlässlich des 400. Todestages von Michelangelo
Merisi da Caravaggio (1571, Mailand - 1610, Porto Ercole) zeigt das Kunsthistorisches Museum seit Anfang des Jahres in einer Neuaufstellung erstmals seinen fast kompletten Bestand an caravaggesker Malerei. In zwei Sälen sind nicht nur Hauptwerke des Meisters selbst, sondern auch Gemälde von Malerkollegen zu sehen, die sich auf unterschiedliche Weise mit seiner Kunst auseinander gesetzt haben.

Caravaggios kühne Hell-Dunkel-Malerei, sein zum Teil krasser Naturalismus, seine Arbeitsmethoden vor dem Modell, seine intensiven Neuinterpretationen überkommener Bildformulare - all dies zusammen mit seinem unangepassten, widerständigen Charakter haben den lombardischen Maler schon bald zu einer mythischen Figur werden lassen. Auch heute noch vermag er wie kaum ein anderer "Alter Meister" zu faszinieren.

Zum Caravaggio-Jahr erscheint im KHM auch ein neuer, umfassender Katalog mit den ca. 50 in der KHM-Sammlung befindlichen Werken Caravaggios und seiner Nachfolger. In diesem Katalog mit dem Titel "Caravaggio und der internationale Caravaggismus" befassen sich die Gemäldegalerie-Kuratoren Dr. Gudrun Swoboda und Dr. Wolfgang Prohaska eingehend mit der Malweise Caravaggios sowie mit der Sammlungsgeschichte der caravaggesken Bilder des KHM. Voraussichtlicher Erscheinungstermin: Herbst 2010.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/513

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
Wissenschaftliche Anstalt öffentlichen Rechts
Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Ruth Strondl
1010 Wien, Burgring 5
Tel: +43 1 525 24- 4024
Fax: +43 1 525 24- 4098
Mobil: 0664|605 14 4024
ruth.strondl@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0002