"Mitarbeiterabbau in der mobilkom austria kein Thema"

mobilkom Betriebsratchef Luksch stellt klar!

Wien (OTS) - "In den Medien tobt wieder eine Diskussion über eine mögliche Fusion von Fest- und Mobilnetz. Im heutigen Gespräch hat Vorstand Dr. Hannes Ametsreiter uns gegenüber den damit verbundenen Mitarbeiterabbau dementiert" erklärte mobilkom Betriebsrat Werner Luksch.

"Der Vorstand hat Arbeitsgruppen beauftragt, um mögliche Vor- und Nachteile bis zur nächsten Konzern-Aufsichtsratssitzung, am 23.02.2010 zu prüfen und zu bewerten. Daran hat sich nichts verändert! Umso unverständlicher ist es für mich, dass zum jetzigen Zeitpunkt solche Gerüchte in den Umlauf gebracht werden und damit unnötige Verunsicherung in der Kollegenschaft entsteht!" so Luksch weiter.

"Für mich ist wichtig klar zu sagen:
Die mobilkom austria ist eines der weltweit effizientesten Unternehmen in dieser Branche. Um die hervorragenden Ergebnisse der mobilkom austria auch in Zukunft zu gewährleisten bzw. besseres Service am Kunden und maximale Netzqualität zu liefern, ist keinesfalls ein Personalabbau zu rechtfertigen."

Ich habe heute Dr. Hannes Ametsreiter einen Fragenkatalog übergeben und erwarte vom Management so schnell wie möglich Antworten auf diese Fragen, um Klarheit zu schaffen.

Ehe es auf diese Fragen keine überzeugenden Antworten gibt, sehen ich keinen Anlass, weitere Überlegungen zu einer möglichen Fusion anzustellen.

Eine Ruck-Zuck-Entscheidung darf es nicht geben, auch wenn es derzeit da und dort so ausschaut, als müsse sofort entschieden werden. Dafür bin ich sicher nicht zu haben, sagte Luksch.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/7918

Rückfragen & Kontakt:

Werner Luksch Vorsitzender Zentralausschuss
mobil +43 664 3313308, email: w.luksch@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009