Lunaceks Anwesenheit im EU-Parlament 82,5 Prozent, nicht 65,2 wie NEWS errechnet

Geringe Anwesenheit in Ausschuss 3 logisch: Lunacek dort Ersatzmitglied

Wien (OTS) - Laut NEWS sei Ulrike Lunacek, Europaabgeordnete der Grünen, nur zu 65,2 Prozent an Plenartagen im Europaparlament anwesend gewesen und hätte sich damit zur faulsten Abgeordneten gestempelt. Tatsächlich war Ulrike Lunacek in den ersten fünf Straßburg-Plenarwochen der Legislaturperiode von Juli bis Dezember 2009 insgesamt 3,5 von 20 Tagen nicht anwesend. (0,5 Tage davon wurden vom EP abgezogen, weil Lunacek an diesem Tag nicht bei 50 Prozent der Abstimmungen anwesend war). 16,5 Tage von 20 Tagen ergeben eine Anwesenheit von 82,5 Prozent. An den Tagen der Nicht-Anwesenheit hat Lunacek berufliche Termine in Wien wahrgenommen.

Lunacek war im von NEWS so genannten Ausschuss 3 zu 14,3 Prozent anwesend. Kein Wunder: Ausschuss 3 ist der FEMM-Ausschuss (Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter), dort ist Lunacek lediglich Ersatz-Mitglied und daher auch nur dann anwesend, wenn Vollmitglieder nicht anwesend sein können.
Lunacek ist außerdem Außenpolitiksprecherin der Grünen Fraktion und als solche in zahlreichen Gremien zur Koordination mit den anderen Fraktionen, die nicht in der NEWS-Statitik aufscheinen.
Als Berichterstatterin für den Kosovo ist sie außerdem Teil der Westbalkan-Arbeitsgruppe. Auch das scheint in der NEWS-Statistik nicht auf.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0010