FPÖ-Haider: FPÖ-Antrag brächte Österreich 1,3 Milliarden Mehrumsatz - Regierung muss handeln

Studie bestätigt freiheitlichen Kurs bei Mehrwertsteuerhalbierung auf Logis

Wien (OTS) - Eine aktuelle Studie des Linzer Univ. Prof. Dr. Friedrich Schneider belegt, dass eine Halbierung der Mehrwertsteuer auf Logis der Hotellerie Mehreinnahmen von 1,3 Milliarden Euro bringen würde. Der Tourismussprecher des FPÖ-Parlamentsklubs, NAbg. Mag. Roman Haider fordert daher, "dass es in Österreich rasch zu einer Senkung in diesem Bereich kommen muss."

Der FPÖ-Tourismussprecher erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass er bereits in der letzten Sitzung des parlamentarischen Tourismusausschusses den Antrag auf Halbierung der Mehrwertsteuer auf Logis von derzeit 10 auf 5 Prozent eingebracht hatte - vor dem Hintergrund einer ähnlichen Senkung der Mehrwertsteuer durch die deutsche Bundesregierung. "Wenn deutsche Hoteliers einen derartigen Wettbewerbsvorteil bekommen, dann müssen wir nachziehen. Wir dürfen unsere Unternehmen nicht im Regen stehen lassen", betonte Haider. Der von ihm eingebrachte Antrag im Dezember 2009 wurde "leider von SPÖ und ÖVP auf unbestimmte Zeit vertagt."

Haider zeigte auf, "dass mit der nun vorliegenden Studie von Univ. Prof. Schneider klar herauskommt, dass der Rückgang bei der Mehrwertsteuer durch Steigerungen in anderen Bereichen wettgemacht wird." Der FPÖ-Tourismussprecher forderte die Regierungsparteien abschließend auf, "sofort in diese Richtung tätig zu werden. Der heimische Tourismus darf gegenüber den Mitbewerbern in unseren wichtigsten Gästeherkunftsländern nicht benachteiligt werden."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009