BZÖ-Stark: Abgang von Tadler wird zur Kenntnis genommen

BZÖ Landesgruppe Salzburg arbeitet weiterhin für die Menschen im Land

Salzburg (OTS) - Der Salzburger Landesparteiobmann Robert Stark wertet das Verhalten des Nationalratsabgeordneten Erich Tadler als "persönliche und demokratiepolitische Enttäuschung", wie er in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Stellvertreter Markus Fauland erklärte. Bedauerlich sei Tadlers Schritt auch gegenüber den Salzburgern und Salzburgerinnen, die mit ihrer Stimme ihr Vertrauen in das BZÖ zum Ausdruck gebracht hatten. Um für die Wähler und Wählerinnen in Salzburg intensiv tätig sein zu können, hatte Stark dem nunmehr ausgeschiedenen Nationalrat mehrmals die Position des Landesobmanns angeboten - was Tadler jedoch immer abgelehnt hatte. "Jetzt bleibt Tadler nichts anderes übrig, als seine Zeit im Parlament als wilder Abgeordneter abzusitzen, oder sein Mandat der Salzburger Landesgruppe zur Verfügung zu stellen", so Stark. Im Land Salzburg hat Tadler keinen Wirkungsbereich mehr.

Der stellvertretende Landesparteiobmann Markus Fauland erklärte zur Causa Tadler: "Das Problem hat sich in letzter Zeit durch Tadlers Aktionen schon abgezeichnet." Doch künftig sei das Ziel, "auch in Salzburg das BZÖ-Programm zu festigen", so Fauland. Bei Themen wie Flat-Tax, Bürgergeld, Pensionskonto sowie der kontrollierten Zuwanderungspolitik durch eine Green-Card wird sich das BZÖ-Salzburg auch in Zukunft für die Menschen einsetzen. Dazu sei es "sinnvoll und zu erwarten, dass der nunmehr wilde Abgeordnete Tadler sein Mandat den Salzburgern zurückgibt", wünscht Stark. Denn die Salzburger Wähler hätten es verdient, das zu bekommen, was sie am 28.09.2008 gewählt haben: "Einen BZÖ-Abgeordneten im Parlament, der die Interessen der Salzburger Wähler und Wählerinnen vertritt", so Stark.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Salzburg/Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009