FP-Gudenus(2): Polgargymnasium - Elternverein zum Jubeln gezwungen?

SPÖ-Postenschacher wird brutaler

Wien (OTS) - Die hinter dem Rücken des Führungsteams im Polgargymnasium von SPÖ und ÖVP ausgepackelte Interimslösung für die Schulleitung hat zu schweren Irritationen im Lehrkörper und bei den überrumpelten Eltern geführt. Nach neuesten internen Informationen will die von SPÖ-Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl als provisorische Leiterin durch gedrückte SPÖ-Personalvertreterin nun sogar den Elternverein für ihre Zwecke einspannen, berichtet FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Mag. Johann Gudenus weiter.

Dieser soll dem Vernehmen nach schriftlich erklären, dass die Eltern von der interimistischen Schulleitung hellauf begeistert sind. Wenn es stimmt, dass hier wie früher in der UDSSR Ergebenheitsadressen abverlangt werden und Elternvertreter aus Angst vor Nachteilen für ihre Kinder auch gezwungener Maßen mitspielen, dann ist aber endgültig Schluss mit lustig, sagt Gudenus und fordert Bürgermeister Häupl als obersten Schulherr Wiens zum sofortigen Eingreifen auf. (Forts.)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006