EANS-News: init innovation in traffic systems AG / init verbessert Störungsmanagement im Nahverkehr: So geht bei Umleitungen keine Zeit mehr verloren

Karlsruhe (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Utl.: - Innovationspreis für neues Modul „Online-Umleitung“ in Betriebsleitsystem
- Sofortige Reaktion auf aktuelle Verkehrsstörungen und Echtzeit-Information für Fahrgäste
- Praxistest bei DB Stadtverkehr Bayern

Karlsruhe, 20. Januar 2010. Sie sind eines der größten
Ärgernisse im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV): Störungen und Umleitungen. Was die Fahrgäste nur nervt, kostet die Verkehrsbetriebe Zeit und Geld. Doch jetzt hat die Karlsruher init innovation in traffic systems AG eine Lösung parat, welche die Nerven der Fahrgäste ebenso schont, wie die Budgets der Bus-und Bahnbetriebe. Das von den Telematikspezialisten entwickelte Modul "Online-Umleitung" ermöglicht es dem Verkehrsbetrieb, sofort auf aktuelle Störungen zu reagieren und Umleitungen ohne Zeitverzug zu generieren. Gleichzeitig stellt das init-System sicher, dass die Fahrgäste in den Fahrzeugen und an den Haltestellen in Echtzeit über die Umleitung und den entsprechend modifizierten Fahrplan informiert werden.

Damit bietet die init-Lösung entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Leitsystemen (Intermodal Transport Control Systeme, ITCS). Denn diese können Umleitungen nur im Vorfeld in den Planungssystemen definieren, aber nicht auf aktuelle Störungen reagieren. "Das markante Innovationsmerkmal des init-Systems ist es, dass alle notwendigen Informationen konsequent an alle nachgelagerten Ebenen inklusive Fahrzeuge und Fahrer geliefert werden", stellte das ITCS-Fachgremium des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) fest und verlieh der init dafür den ITCS-Innovationsaward.

Lösung aus der Praxis für die Praxis

Die Fachjury hob dabei insbesondere den "starken Praxisbezug" und das "direkte Nutzenpotenzial" für die Kunden hervor, welche das Modul "Online-Umleitung" bietet. Das beginnt in der Betriebsleitstelle, der nun ein einfaches und komfortables Werkzeug zur Verfügung steht, um sofort in den Verkehrsstrom einzugreifen und diesen bestmöglich umdirigieren zu können. Maßgeblich erleichtert wird jedoch auch die Arbeit der Fahrer, die nun Umleitungen nicht mehr "blind" fahren müssen, sondern Informationen über die Umleitungsstrecke und die angepasste Fahrplanlage direkt auf ihren Bordrechner bekommen. Darüber hinaus werden sie auch über die Maßnahmen zur Anschlußsicherung instruiert und -bei entsprechender Systemausstattung - auch mittels grafischer Bedienoberfläche sowie akustischer Hinweise über die gesamte Umleitungsstrecke navigiert. Diese pragmatische Lösung entstand durch die enge Zusammenarbeit von init mit einer Gruppe von erfahrenen Mitarbeitern aus Verkehrsunternehmen in der "INIT Working Group ITCS". Hier entstand der wesentliche Entwicklungsimpuls.

Für die Fahrgäste der entscheidende Vorteil ist die unverzügliche, korrekte Information über tatsächliche Abfahrtszeiten sowie die Bedienung der Haltestellen selbst bei nur kurzfristigen Umleitungen. Die adhoc definierten Umleitungen und die Informationen über die angepassten Fahrzeiten werden dabei automatisch vom System in die Echtzeit-Fahrgastinformation übernommen und über alle angeschlossenen Medien (Haltestellen- und Busanzeigen, Internet, Handy-Dienste etc.) kommuniziert.

Online-Umleitung universell einsetzbar

Die "Online-Umleitung" bewährt sich bereits im Praxiseinsatz. Derzeit nutzt die DB Stadtverkehr das entsprechend erweiterte init-ITCS. Der VDV erwartet, dass bald weitere kommunale Verkehrsunternehmen aus Ballungsräumen als Anwender hinzukommen. "Das neue Modul bietet einen entscheidenden Mehrwert bei der Bewältigung der alltäglichen Herausforderungen für alle Verkehrsunternehmen", so die Experten.

Entsprechend gut schätzt auch init-Vorstand Achim Becker die Marktchancen für die neue init-Innovation ein: "Wir lernen aus jedem unserer 400 Projekte weltweit dazu und setzen das einmal Gelernte sofort wieder in Innovationen für alle unsere Kunden um. Module wie die Online-Umleitung sind deshalb universell einsetzbar - in Bayern genauso wie in Dubai oder in Vancouver."

Weitere Informationen zur init innovation in traffic systems AG:

Als weltweit führender Anbieter auf dem Gebiet der Telematik- und elektronischen Zahlungssysteme für Busse und Bahnen unterstützt init Verkehrsbetriebe dabei, den Öffentlichen Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten. Heute verlassen sich mehr als 300 zufriedene Kunden in über 400 Projekten weltweit auf die innovative Hard- und Software von init.

Für nähere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Alexandra Weiß
init innovation in traffic systems AG
Kaeppelestraße 4-6
76131 Karlsruhe
Tel.: 0721/6100-102
Fax: 0721/6100-399
ir@initag.de

Sebastian Brunner
communications+consulting
Tel.: 0175/5604673
FSBrunner@aol.com

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: init innovation in traffic systems AG Käppelestrasse 6 D-76131 Karlsruhe Telefon: +49(0)721 6100-0 FAX: +49(0)721 6100-399 Email: info@initag.de WWW: http://www.initag.de Branche: Elektronik ISIN: DE0005759807 Indizes: CDAX, Prime All Share, Technology All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München Sprache: Deutsch

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/EASY_57190

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Weiß
Investor Relations
Telefon: +49(0)721 6100-102
E-Mail: aweiss@initag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0002