E-Wirtschaft unterstützt umfassendes Konzept für E-Mobilität

Strom wird Basis für effiziente und nachhaltige Verkehrslösungen

Wien (OTS) - Der Aufbau einer flächendeckenden Mobilitätsversorgung auf Basis von Elektrizität ist eine der größten Chancen zur Steigerung der Energieeffizienz. Als Mitveranstalter des E-Mobilitätskongresses EL-MOTION stellt Österreichs E-Wirtschaft ihre Vorreiterrolle in diesem Sektor eindrucksvoll unter Beweis, erklärte Barbara Schmidt, Generalsekretärin des Verbands der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ).

Die bevorstehende Umstellung großer Bereiche des Individualverkehrs auf E-Mobilität bietet eine einmalige Chance für eine Nachhaltigkeits- und Effizienzrevolution. Schmidt: "Es gibt keinen Bereich, in dem wir die Energieeffizienz so grundlegend, dauerhaft und nachhaltig verbessern können wie bei einem Umstieg von Verbrennungsmotoren auf E-Mobilität. Die E-Wirtschaft hat mit innovativen Konzepten wie VLOTTE, Mobility House oder Austrian Mobile Power ihre Führungsrolle bereits eindrucksvoll dokumentiert." Kernthemen der E-Wirtschaft seien der Aufbau einer belastbaren und intelligenten Infrastruktur für die Stromversorgung der Fahrzeuge sowie der Ausbau der Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen in Österreich. Schmidt: "Ziel ist es, 250.000 aufladbare Fahrzeuge bis 2020 in Österreich auf die Strasse zu bringen. Damit könnte der Energiebedarf im Sektor Mobilität um 1,7 Terawattstunden gesenkt, 225 Millionen Liter Rohölimporte substituiert und 500.000 t CO2 pro Jahr eingespart werden."

Roadmap für E-Mobilität muss Stromproduktion einbeziehen

Damit Österreich die großen Chancen nützen kann, die sich durch die E-Mobilität bieten werden, fordert die E-Wirtschaft eine österreichische Roadmap für E-Mobility, die auch die nachhaltige Stromproduktion inkludiert. Schmidt: "Diese Roadmap sollte alle Aspekte des Themas Elektromobilität beleuchten und darauf aufbauend einen Umsetzungsplan festlegen. Neben Themen wie Steuererleichterungen für Elektro-Autos und Forschungsförderung brauchen wir auch ein gemeinsames Bekenntnis zur nachhaltigen Stromproduktion." Die E-Wirtschaft stehe dem Thema Elektromobilität jedenfalls äußerst positiv gegenüber und habe sich mit ihren Initiativen bereits an die Spitze der Trendsetter gestellt.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/702

Rückfragen & Kontakt:

Ernst Brandstetter
Pressesprecher des Verbands der
Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ)
Tel.: +43 1 50198 260
Mobil: +43 (0) 676 845 019 260
E-Mail: presse@veoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVE0001