KO Scheuch: Skandalöser Reportauftritt von Tauschitz ist aufs Schärfste zu verurteilen

Aussagen von Tauschitz sind menschlich verwerflich und fachlich fragwürdig

Klagenfurt (OTS) - Zu den Wortspenden des Vorsitzenden des Hypo-Untersuchungsausschuss im Kärntner Landtag, Stephan Tauschitz, in der Sendung "Report" hält der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Kurt Scheuch, fest: "Mit seinem peinlichen Auftritt versucht Tauschitz lediglich von der wahren Verantwortung, nämlich jener der ÖVP und deren Vorsitzenden Josef Martinz, abzulenken. Die Aussagen von Tauschitz legen die Vermutung nahe, dass er nicht die Optimalbesetzung als Vorsitzender des U-Ausschusses ist."

Anstatt im Ausschuss zügig zu arbeiten, versuche Tauschitz den verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider in Misskredit zu bringen. Dies sei letztklassig und geschmacklos. "Es ist skandalös, einen Menschen in den Schmutz zu ziehen, der sich nicht mehr wehren kann, nur um von den eigenen Unzulänglichkeiten wie dem Birnbacher-Honorar abzulenken", so Scheuch.

Der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten fordert Tauschitz auf, den Untersuchungsausschuss endlich in Gang zu bringen und mehr zu arbeiten. Scheuch: "Wir wollen im Untersuchungsausschuss eine lückenlose Aufklärung. Und wir lassen uns den Namen Jörg Haider und sein Andenken nicht beschmutzen!"

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001