3,6 Mio Euro für Schulmaterialien beschlossen

SchülerInnen profitieren vom "Warenkorb" der Stadt

Wien (OTS) - Schreibhefte, Lineale, Filzstifte, Pinsel und Radiergummis - damit die Kosten für Schulmaterialien nicht explodieren, gibt es in Wien bereits seit Jahren die bewährte Einrichtung des sogenannten "Warenkorbs": Alle Wiener Pflichtschulen bekommen von der Stadt Geld, mit dem sie Schreibgeräte, Zeichenrequisiten und Materialien für den Werkunterricht angeschaffen. Vor kurzem wurde nun im Wiener Bildungsausschuss der "Warenkorb" für das Schuljahr 2010/11 in Höhe von 3,65 Mio Euro beschlossen.

"Uns ist wichtig, dass gerade in Zeiten, in denen es vielen wirtschaftlich nicht gut geht und auch Schulmaterialien teurer werden, Wiener Eltern entlastet werden", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch.

Um das Geld sollen für das kommende Schuljahr unter anderem über 120.000 Rechenhefte, rund 14.000 Lineale, 25.000 Radiergummis und 6.800 Zirkel angeschafft werden. Durchschnittlich kommen damit jedem Wiener Pflichtschulkind Schulmaterialien im Wert von 49 Euro zugute.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: Tel. +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007