Haiti: Kindernothilfe errichtet Krisenzentrum für Kinder

Port-au-Prince/Wien (OTS) - Die Kindernothilfe wird heute den Betrieb des ersten Kinderzentrums in Port-au-Prince aufnehmen. Das berichtet der Kindernothilfe-Koordinator Ruben Wedel aus der Krisenregion. Die Kinder erhalten dort Nahrung und Wasser, werden physisch und psychisch versorgt, begleitet und vor allem geschützt. "Kinder sind in Katastrophensituationen besonders gefährdet." So Luzia Wibiral, Geschäftsführung der Kindernothilfe Österreich. "Neben der Soforthilfe ist vor allem wichtig, dass die Kinder registriert werden. Nur so werden sie vor Übergriffen und Gewalt geschützt und ihre Rechte entsprechend gewahrt."

Die Kindernothilfe weist besonders auf die Gefahr einer Verletzung von Artikel 3, 7 und 8 der UN-Kinderrechtskonvention hin. Das Wohl des Kindes muss geschützt werden, jedes Kind hat ein Recht auf Namen und Identität.

Mit Hilfe ihrer Koordinatoren Ruben Wedel und Alinx Jean-Baptiste in Port-au- Prince plant die Kindernothilfe die Einrichtung weiterer Kinderzentren.

Im Laufe des Tages wird ein weiteres Hilfsteam mit Ärzten und Koordinatoren der Kindernothilfe im Katastrophengebiet eintreffen.

Die Kindernothilfe hat in Port-au-Prince und unmittelbarer Umgebung mehrere Kinderhilfsprojekte, mit denen sie mehr als 5000 Kinder erreicht. Fünf der Projekte sind von der Katastrophe betroffen und weitestgehend zerstört.

Spenden erbeten unter:
www.kindernothilfe.at/Online_Spenden
PSK Kto. 92144077, BLZ 60000

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3642

Rückfragen & Kontakt:

Gottfried Mernyi
Kindernothilfe Österreich - Kommunikation
T: +43 1 5139330-20 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNH0001