Grosz: BZÖ lässt sich nicht erpressen und geht unbestechlichen Weg weiter!

Ausschluss Tadlers seitens des steirischen BZÖ wohlwollend zur Kenntnis genommen

Graz (OTS) - "Es ist gut und richtig, dass unser Bündnis- und Klubobmann Josef Bucher mit dem Ausschluss des Salzburger Mandatars Erich Tadler einen Schlussstrich unter die leidige Diskussion gezogen hat. Das BZÖ ist auch nach den skrupellosen Machenschaften rund um Scheuch und Dörfler nicht erpressbar geworden. Wir gehen den ehrlichen und geraden Weg der sauberen Hände weiter", so der stellvertretende BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz in einer Reaktion auf die Mitteilung, dass Erich Tadler aus dem BZÖ-Parlamentsklub ausgeschlossen werde.

"Wer glaubt, nach diesen Ereignissen in Kärnten mit finanziellen Forderungen als egoistischer "Kriegsgewinnler" am Ende dastehen zu können, irrt sich gewaltig. In dieser Situation macht man Linientreue nicht von finanziellen Forderungen abhängig. Das ist zutiefst unanständig und mit so etwas wollen wir auch im BZÖ nicht konfrontiert werden", unterstützt der steirische BZÖ-Chef die Linie des Bundesobmannes.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009